Digitale Immigranten

 

Semiakustische Artrock-Streifzüge durch Wiens Unterbewusstsein

Ein musikalisches Projekt mit literarischen Zügen.

 

Die Geschichte der umständlichen Liebe zwischen Jonsi Schmalenberg, einem Wiener Dandy des 21. Jahrhunderts, und Jekaterina, einer promovierten Psychologin und Verkäuferin in einem schlecht sortierten Buchgeschäft im zweiten Bezirk beginnt mit beider Übereinkunft, der digitalen Welt mit konsequent analoger Kommunikation die kalte Schulter zu zeigen.

Eines Tages zeigt sie ihm aber ihre, was den Stein des Sisiphos ins Rollen bringt, denn es ist alles schwieriger als gedacht:

Ihr Lieblingsbuch, Herman Melvilles Bartleby der Schreiber hat es ihr so angetan, dass der berühmte Satz daraus: "Ich möchte lieber nicht" zu einem Credo ihrer Beziehung zu Jonsi wird, der daraufhin in seinen Zweifeln  ihr, sich und überhaupt allem gegenüber, eine willkommene Entschuldigung findet um sich den verschlungenen Tiefen der Wiener Seele zu verschreiben und die Nacht zum Tage zu machen... doch wie in jeder guten Geschichte darf auch der Tod nicht fehlen. Werden sie vorher doch noch zueinander finden?

Patrick O. Beck

Florian Kogler

Mark Royce

Franz Heinrich Lirsch

Till Firit

 

Joachim Zach

 

Texte

Musik

 

Stimme, Gitarren, Klavier, Spielsachen

Gitarren, Stimme
Keyboards, Klavier

Kontrabass (und Musikgeschichte)

Schlagzeug

 

Tontechnik und Aufnahmeleitung

 

Patrick O. Beck

Patrick O. Beck, Florian Kogler, Mark Royce, Franz-Heinrich Lirsch, Günter Franzmeier, Till Firit

Man kann uns buchen:

 

Die Show ist ein geschlossenes Programm mit Elementen aus E und U Musik und gut für Theater, Privatfeiern sowie kleinere Venues geeignet, in denen wir vor hauptsächlich sitzendem Publikum spielen können.

 

Dauer: ca. 2 Stunden

 

Bei Interesse können Sie uns über das Kontaktformular auf dieser Website erreichen.

  • LinkedIn - Weiß, Kreis,
  • Instagram - Weiß Kreis
  • Facebook - Weiß, Kreis,
  • Twitter - Weiß, Kreis,